Foto: AdobeStock_Andrey Popov

Spengler/-in

Das Berufsbild Spengler/-in

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Zu den Aufgaben eines Spenglers gehört es, Blechbauteile für Hausdächer und Fassaden herzustellen und anzubringen. Das Berufsbild beinhaltet das Warten und Reparieren von Blechteilen wie etwa Regenabflussrohren oder Dach- und Fassadenverkleidungen. Spengler installieren Blitzschutzableitungen und Dachzubehör wie Schneefangsysteme. Auch das
Anbringen von Sonnenkollektoren und fotovoltaischen Elemente kann zum vielfältigen Aufgabengebiet gehören. In Zusammenarbeit mit Architekten und Bauherren stimmen sie die vorzunehmenden Arbeiten ab und verkleiden nach den Plänen Fassaden, Balkone oder Dächer. Überwiegend sind Spengler in Handwerksbetrieben des Bauinstallationsgewerbes oder des
Lüftungsinstallationsbaus im Einsatz.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3,5 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann die Prüfung zum Spenglermeister oder Techniker der Fachrichtung Metallbautechnik ablegen. Mit einer entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung kommen auch die Bachelorstudiengänge Bauingenieurwesen oder Gebäudetechnik/Gebäudeenergietechnik infrage.

 

DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN:

Als Spengler ist vor allem handwerkliches Geschick, zum Beispiel beim Stanzen, Zurechtschneiden, Biegen oder Schweißen von Blech gefragt. Wenn man auf Gerüsten und Leitern arbeitet, benötigt man eine gute Körperbeherrschung. Außerdem sind räumliches Vorstellungsvermögen und Rechenfertigkeiten erforderlich. Klempner müssen sorgfältig und umsichtig arbeiten, um niemanden zu gefährden. Angehende Spengler sollten Teamplayer sein und sich an ständig wechselnde Arbeitsbedingungen anpassen können.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Neumarkt:

Burkhardt GmbH