Foto: PantherMedia/ Alexander Raths

Milchwirtschaftliche/ -r Laborant/ -in

Das Berufsbild Milchwirtschaftliche/ -r Laborant/ -in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Milchwirtschaftliche Laboranten überwachen in Labors sämtliche Produktionsprozesse bei der Herstellung von Milch und Milchprodukten. Sie arbeiten in Unternehmen, die Milch verarbeiten, beispielsweise in Molkereien oder Käsereien. Ferner können sie auch in Instituten, die Milchprodukte nach den Vorschriften des Lebensmittelgesetzes überprüfen, eingesetzt sein. Ebenso können sie bei Nahrungsmittelherstellern für Säuglingsnahrung sowie in milchwirtschaftlichen Lehr- und Versuchsanstalten angestellt sein.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum milchwirtschaftlichen Labormeister oder Molkereimeister oder zum Techniker der Fachrichtung Milchwirtschaft und Molkereiwesen qualifizieren. Auch ein Studium der Ökotrophologie oder Lebensmittelchemie kommt mit der entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Milchwirtschaftliche Laboranten brauchen zum Durchführen mikroskopischer Untersuchungen oder beim Abmessen von Flüssigkeiten Fingerspitzengefühl. Beim Warten von Messinstrumenten ist zudem technisches Verständnis erforderlich. Darüber hinaus braucht man mathematische Fähigkeiten, um Mischverhältnisse, die Dichte und andere physikalische Größen zu berechnen. In diesem Beruf muss man sorgfältig und hygienisch einwandfrei arbeiten und sich seiner Verantwortung dem Verbraucher gegenüber bewusst sein.