Foto: AdobeStock_Friends Stock

Küchenmeister/ -in

Das Berufsbild Küchenmeister/ -in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Sie verbinden das kulinarische Element mit der ökonomischen Wirklichkeit: Küchenmeister sind Manager zwischen Herd und Büro, sie leiten die Arbeitsgänge in Hotel- und Restaurantküchen. Sie stellen die Qualität der Rohstoffe sicher, planen das Speisenangebot, stehen auch mal selbst an Topf und Pfanne. Küchenmeister betreuen Kunden wie Lieferanten, führen Mitarbeiter und bilden Auszubildende aus. Mit der Weiterbildung vom Koch zum Küchenmeister ist man auf nationaler und internationaler Ebene für Führungs- und Schlüsselpositionen in der Gastronomie gerüstet. Restaurants, Hotels und Pensionen, aber auch Jugendherbergen, Freizeit- und Ferienzentren sowie Betriebskantinen beschäftigen die Küchen-Manager.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

Je nach Unterrichtsform (Vollzeit/Teilzeit/Fernunterricht)

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Nach der Meisterausbildung können Küchenmeister eine akademische Ausbildung anstreben. Ein BachelorStudium im Studienfach Lebensmitteltechnologie, Ernährungswissenschaft oder Hotelmanagement eröffnet weitere Berufs- und Karrierechancen.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Wer die Weiterbildung als Küchenmeister anstrebt, muss in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf des Fachbereichs mitbringen. Vertiefte Kenntnisse in Mathematik sowie Wirtschaft und Recht gehören zu den Voraussetzungen für das erfolgreiche Absolvieren der Prüfung, da betriebliche Kosten und Kennzahlen zu ermitteln sind. Mathematikkenntnisse werden benötigt, um Zutatenmengen sowie Kosten und Preise zu kalkulieren. Erfahrung in der Mitarbeiterführung ist ebenso von Vorteil.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Regensburg:

Dr. Robert Eckert Schulen AG