Foto: AdobeStock_auremar

Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel

Das Berufsbild Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Der Einkauf von unterschiedlichsten Gütern bei Produzenten oder Lieferanten sowie der Verkauf an Handel, Industrie und Handwerk ist die Aufgabe von Kaufleuten im Groß- und Außenhandel. Sie kontrollieren Logistik, Wareneingang sowie Lagerbestände. Auch die Nachbestellung und Auslieferung der Ware spielt eine wichtige Rolle. Die Arbeitsstätten von Kaufleuten im Groß- und Außenhandel mit der Fachrichtung Außenhandel sind Export- und Importabteilungen verschiedenster Hersteller sowie Außenhandelsunternehmen.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Handelsfachwirt oder zum Betriebsfachwirt qualifizieren. Ein Studium der Internationalen Wirtschaft ist ebenso möglich. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit, beispielsweise als selbstständiger Handelsvertreter, ist eine Option.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Als Kaufmann im Groß- und Außenhandel hat man viel mit ausländischen Kunden und Lieferanten zu tun. Die Arbeiten wechseln zwischen Schreibarbeiten am Computer und telefonischer Kundenbetreuung. Kaufmännisches Geschick ist nötig, um Kunden ans Unternehmen zu binden oder um den Markt zu analysieren. Zu den Aufgaben gehört auch, Werbemaßnahmen zu planen und durchzuführen. Außerdem muss man ein gutes Namengedächtnis haben und in der Lage sein, Tabellen und Listen schnell zu erfassen. Mathematische Fähigkeiten benötigt man, um Kalkulationen zu erstellen oder um Frachtkosten zu berechnen. Zudem sollte man sich gut ausdrücken können. Kontaktfreude, Freundlichkeit, Verhandlungsgeschick und auch Durchsetzungsvermögen sind in diesem Beruf von Vorteil.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Amberg-Sulzbach:

Conrad Electronic SE

 

Landkreis Regensburg:

Edeka Südbayern

 

Landkreis Schwandorf:

Netto Marken-Discount GmbH & Co. KG