Foto: AdobeStock_Minerva Studio

Fachkraft im Fahrbetrieb

Das Berufsbild Fachkraft im Fahrbetrieb

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Fachkräfte im Fahrbetrieb steuern mit guten Berufschancen in die Zukunft: Fahrer von U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen sorgen für sichere und umweltfreundliche Beförderung der Fahrgäste. Zudem wirken sie an der Einsatzplanung der Fahrzeuge und des Personals mit. Fahrzeugführer steuern nicht nur Bus und Bahnen, sie bedienen auch Bordinformationssysteme
und Sprechfunkanlagen. Die Fahrzeugführer arbeiten im Schichtdienst, an Werktagen wie auch an Sonn- und Feiertagen. Fachkräfte im Fahrbetrieb üben ihre Jobs in Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) aus, beispielsweise in kommunalen Verkehrsbetrieben.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer beruflich vorwärtskommen will, kann durch die Prüfung zum Fachwirt für Güterverkehr und Logistik oder zum Techniker der Fachrichtung Verkehrstechnik mit Schwerpunkt Verkehrsmanagement seine Ambitionen untermauern. Ein Studium der Fachrichtung Logistik, Supply-Chain-Management oder Verkehrsingenieurswesen eröffnet weitere Berufs- und Karrierechancen.

 

DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN:

Fachkräfte in Fahrbetrieben tragen am Steuer der Fahrzeuge eine hohe Verantwortung für ihre Fahrgäste. Umsicht, Konzentrationsfähigkeit, ein gutes Auge und schnelle Reaktionsfähigkeit sind für den alltäglichen Fahrdienst erforderlich. Ein gewisses technisches Verständnis ist notwendig, wenn die Betriebssicherheit von Fahrzeug, Antrieb oder Bremsen
überprüft werden muss. Die deutsche Sprache sollten die angehenden Fachkräfte sicher beherrschen und über eine gute Ausdrucksfähigkeit verfügen, wenn sie über Tarife und Linienverbindungen Auskunft geben.