Foto: AdobeStock_industrieblick

Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Das Berufsbild Fachkraft für Lebensmitteltechnik

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik stellen industriell gefertigte Nahrungsmittel wie Konserven, Fertiggerichte oder Backwaren her. Vom Eingang der Rohwaren bis zur Fertigstellung sind sie an allen Produktionsstationen eingesetzt. Zu ihren Tätigkeiten gehört es unter anderem, die jeweiligen Zutaten beizumischen, das Haltbarmachen und Verpacken der Produkte zu überwachen oder bei Produktionsstörungen einzugreifen. Auch die Qualitätskontrolle fällt in ihren Aufgabenbereich.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer will, kann nach der Ausbildung den Industriemeister der Fachrichtung Lebensmittel, den Techniker der Fachrichtung Lebensmitteltechnik mit dem Schwerpunkt Verarbeitungstechnik oder die Weiterbildung zum Brau- und Getränketechnologen absolvieren. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kann man auch einen Bachelorabschluss im Studienfach Lebensmitteltechnologie erwerben.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik brauchen handwerkliches Geschick, um Anlagen und Maschinen zu reinigen. Sie müssen in der Lage zu sein, über längere Zeit aufmerksam zu bleiben. Zudem brauchen sie technisches Verständnis, um Anlagen zu warten, Rechenfertigkeiten, um Mischungsverhältnisse zu berechnen, Sorgfalt beim Einhalten von Hygienevorschriften, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungsfähigkeit.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Eichstätt:

Edeka Südbayern