Foto: AdobeStock_denklim

Fachkraft für Abwassertechnik

Das Berufsbild Fachkraft für Abwassertechnik

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Fachkräfte für Abwassertechnik übernehmen sämtliche Aufgaben im Zusammenhang mit Abwässern und Klärschlamm: Sie kontrollieren, reinigen und warten die entsprechenden Anlagen und Rohre. Darüber hinaus analysieren sie Abwässer, Klärschlamm und Reinigungsmittel regelmäßig und überwachen die Reinigung des Abwassers in der mechanischen, biologischen und chemischen Reinigungsstufe. Weichen die Werte von der Norm ab, sind sie für Korrekturmaßnahmen verantwortlich. Dabei wird jeder Arbeitsschritt sorgfältig dokumentiert. Arbeit finden Fachkräfte für Abwassertechnik in der kommunalen und industriellen Abwasserwirtschaft, bei Herstellerfirmen von Klärwerksbedarf und in der Seeschifffahrt.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Meister qualifizieren oder in der Umweltschutzfachwirtschaft fortbilden. Mit den Schwerpunkten Wasserver- und -entsorgung gibt es zudem Weiterbildungsmöglichkeiten in der Umweltschutztechnik. Auch ein Studium der Fachrichtung Umwelttechnik oder Chemieingenieurwesen kommt infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Als Fachkraft für Abwassertechnik sind räumliches Denken und eine gute Orientierung in der Kanalisation sehr wichtig. Eine gute Beobachtungsgabe, handwerkliches Geschick sowie technisches Verständnis sind gerade bei Wartungsarbeiten von Vorteil. Ein hohes Reaktionsvermögen ist für das schnelle Eingreifen in Störfällen wichtig. Bei der Analyse von Wasser- oder Klärschlammproben sind zudem Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein gefragt.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Regensburg:

Stadt Regensburg