shutterstock Gutesa

Bankkauffrau/-mann

Berufsbild Bankkauffrau/-mann

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Finanzen sind die Welt von Bankkaufleuten. Sie arbeiten in Kreditinstituten und beraten ihre Kunden zu Finanzprodukten, angefangen bei der Geldanlage über Kredite und Baufinanzierungen bis hin zu Versicherungen. Mögliche Arbeitgeber sind Banken, Girozentralen, Sparkassen und Bausparkassen. Ebenso sind Bankkaufleute an der Börse, im Wertpapierhandel, in Immobilienvermittlungen oder bei Versicherungen beschäftigt.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Bankfachwirt, zum Investment-Fachwirt, zum Fachwirt für Finanzberatung oder zum Bankbetriebswirt qualifizieren. Eine weitere Möglichkeit ist ein Studium der Bank- und Finanzdienstleistungen. Bankkaufleute können darüber hinaus als unabhängige Finanzdienstleistungsberater oder Börsenmakler selbstständig tätig sein.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Wer mit Geld zu tun hat, sollte gute Kenntnisse in Mathematik und Freude am Umgang mit Zahlen mit bringen. Zudem ist es unerlässlich, sich im Kontakt mit dem Kunden adäquat ausdrücken zu können – sowohl mündlich als auch schriftlich. Freundlichkeit und Kontaktfreudigkeit werden vorausgesetzt. Zudem ist es wichtig, sich durchsetzen zu können und geschickt zu verhandeln. Man sollte fit am Computer sein und sich laufend über aktuelle Entwicklungen auf dem Finanzsektor informieren. Zu den Voraussetzungen, um diesen Beruf ausüben zu können, gehören auch die Fähigkeit zum Planen und Organisieren sowie Verschwiegenheit.

 

Wir bilden aus:

Die Sparkassen der Oberpfalz