Suche einblenden
Anzeige

5 Gastronomie Ausbildungsplätze & Jobs im Hotel und Toursimus-Bereich online

Internationalität und Kulinarik: Jobs in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

An der Rezeption in einem Luxushotel, hinter den Kulissen einer Sportveranstaltung oder in der Küche eines Sternerestaurants: In der Hotel-, Gastronomie- und Tourismusbranche gibt es viele spannende und abwechslungsreiche Stellenangebote. Internationale Kontakte und kulinarische Köstlichkeiten sind dort so gut wie garantiert.

Was zeichnet Jobs in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus aus?

Egal ob Hotelfachangestellter, Veranstaltungskaufmann oder Restaurantfachfrau: Der Gast und sein Wohl stehen im Vordergrund. Sowohl in einem Fastfood-Restaurant, als auch in einem Sternehotel haben die Kunden bestimmte Ansprüche an Service und Qualität. Alle Berufe dieser Branche sind Dienstleistungen mit dem Ziel, dass die Gäste sich gerne an ihren Besuch zurückerinnern.

Gibt es viele Jobs in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus?

Gerade die Tourismusbranche wächst immer weiter. Viele Leute leisten es sich, in den Urlaub zu fahren. Aufgrund dessen werden auch immer mehr Hotels und Gastronomiebetriebe gebraucht. In Europa setzen sich vermehrt US-amerikanische Fast-Food-Ketten durch. Daher stehen die Jobaussichten in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus gut. Durch Spezialisierungen in der Ausbildung, erweiterte Sprachkenntnisse oder andere Fortbildungen verbessern Sie ihre Chancen auf Arbeitsmarkt.

Welche Jobs gibt es in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus?

In Hotels, Restaurants und der Tourismusbranche gibt es zahlreiche Arbeitsstellen mit verschiedensten Fachrichtungen und Spezialisierungen. Dazu gehören:

  • Koch/Köchin
  • Restaurantfachfrau/-fachmann
  • Fachfrau/Fachmann für Systemgastronomie
  • Hotelfachfrau/-fachmann
  • Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit
  • Veranstaltungskauffrau/-kaufmann

Es handelt sich hierbei um anerkannte Ausbildungsberufe. Die Lehre dauert drei Jahre und findet in der Regel zum Teil in einem Betrieb und zum Teil in der Berufsschule statt. Die Unternehmen setzen meist einen Hauptschulabschluss oder einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Kaufleute für Tourismus und Freizeit und Angestellte im Eventmanagement haben oft Abitur oder Fachabitur.

Beruf: Koch/Köchin
(meist) vorausgesetzter Schulabschluss: Hauptschulabschluss
Bereiche: Industrie und Handel

Beruf: Hotelfachfrau/-mann
(meist) vorausgesetzter Schulabschluss: Mittlerer Bildungsabschluss
Bereiche: Industrie und Handel

Beruf: Restaurantfachfrau/-mann
(meist) vorausgesetzter Schulabschluss: Hauptschulabschluss
Bereiche: Industrie und Handel


Welche Aufgaben habe ich in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus?Generell gibt es keine gesetzlichen Regelungen, um zu den jeweiligen Ausbildungsberufen zugelassen zu werden. Untersuchungen der letzten Jahre zeigen allerdings, dass viele Betriebe Wert auf einen Schulabschluss legen und teilweise einen bestimmten Abschluss voraussetzen. Falls Sie mit Lebensmitteln arbeiten, benötigen Sie außerdem eine Belehrung und Bescheinigung durch das Gesundheitsamt. Informieren Sie sich hierfür bei Ihrem zukünftigen Arbeitgeber. Teilweise achten die Betriebe bei der Einstellung zur Ausbildung auf gute bis sehr gute Leistungen in den Fächern Mathematik, Deutsch, Wirtschaft, Hauswirtschaft, Englisch und gegebenenfalls weitere Fremdsprachen.

Die Aufgaben unterscheiden sich je nach Branche, Anstellung und Betrieb. Generell repräsentieren Angestellte in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus ihr Unternehmen nach außen, kümmern sich um die Wünsche der Gäste und organisieren die Arbeitsabläufe hinter den Kulissen. Die nachfolgende Auflistung gibt einen Überblick über die jeweiligen Tätigkeiten des Berufs:

Köchinnen und Köche

  • bereiten verschiedenste Gerichte zu,
  • richten die Speisen an,
  • organisieren Arbeitsabläufe in der Küche,
  • kreieren Speisepläne und Menüs,
  • kaufen Zutaten ein und lagern diese fachgerecht.

Restaurantfachfrauen und –fachmänner

  • bedienen Gäste und beraten sie bei der Menüauswahl,
  • kassieren,
  • dekorieren Tische,
  • bereiten größere Veranstaltungen vor und
  • organisieren Schichtpläne.

Fachfrauen und Fachmänner für Systemgastronomie

  • arbeiten in Fast-Food-Restaurants, Raststätten, Kantinen oder Cateringservices,
  • setzen ein standardisiertes Gastronomiekonzept um,
  • kontrollieren Angebot, Service und Qualität in ihren Filialen,
  • sind verantwortlich für Einkauf und Lagerung und
  • kümmern sich um das Personalmanagement.

Hotelfachfrauen und –fachmänner

  • verwalten Buchungen und arbeiten an der Rezeption,
  • richten Zimmer her,
  • servieren Speisen und Getränke,
  • organisieren Veranstaltungen,
  • sind verantwortlich für die Personalplanung und
  • arbeiten in der Buchhaltung.

Tourismuskauffrauen und -kaufmänner

  • beraten Kunden über touristische Angebote und Freizeitmöglichkeiten,
  • wickeln Reservierungen und Buchungen ab,
  • wenden ihre Fremdsprachenkenntnisse an,
  • organisieren Veranstaltungen und
  • setzen Verkaufs- und Marketingkampagnen um.

Veranstaltungskauffrauen und –kaufmänner

  • planen Veranstaltungen und Events für bestimmte Zielgruppen,
  • kalkulieren Kosten,
  • erstellen Leistungsangebote
  • sorgen für einen reibungslosen Ablauf und
  • behalten Sicherheitsrisiken im Auge.

Welche Besonderheiten gibt es bei der Ausbildung in der Tourismus-Branche?

In der Tourismusbranche gibt es die Möglichkeit eine Ausbildung als Tourismuskauffrau oder Tourismuskaufmann zu machen. Ziel ist es, am Ende der Ausbildung als Experte bei Privat- und Geschäftsreisen zu beraten. Bei einer Ausbildung zum Tourismusfachwirt oder zur Tourismusfachwirtin arbeiten Sie in touristischen Betrieben, wie Reisebüros, Fluggesellschaften oder bei Messeveranstaltern. Schwerpunkt der Ausbildung ist es, Unternehmensziele, Entwicklungsstrategien und andere Geschäftsprozesse des eigenen Unternehmens zu entwickeln und umzusetzen.

Auch die Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit bietet spannende Lehrinhalte. Die Tätigkeiten fokussieren sich dabei oft auf regionale Tourismusangebote und Freizeitmöglichkeiten. Wer sich besonders für den Bereich Gesundheit und Wellness interessiert, kann eine Ausbildung zum Assistenten oder zur Assistentin für Gesundheitstourismus/-prophylaxe absolvieren. Durch das steigende Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft sind Reisen dieser Nische immer gefragter. Eine zielgruppengerechte Beratung erfordert fachliche Expertise und viel Hintergrundwissen.

Das Bachelorstudium Tourismus Management vermittelt wissenschaftliche, aber auch praktische Kenntnisse in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Management und Marketing mit dem Schwerpunkt Tourismus. Anschließende Masterstudiengänge spezialisieren sich zum Beispiel auf die Bereiche Sporttourismus, internationales Tourismus Management, nachhaltige Tourismusmanagement oder Tourismus und Event Management.

Welche Fähigkeiten brauche ich für einen Job in Hotellerie, Gastronomie und Tourismus?

Bei einem Job in Hotellerie, Gastronomie oder der Tourismusbranche ist es wichtig, dass Sie sich selbst gut organisieren. Falls Sie eine Führungsposition besetzen, müssen Sie auch die Arbeit anderer strukturieren und erfinderisch sein, falls etwas nicht nach Plan läuft. Im Kontakt mit den Gästen helfen gewisse Kommunikationsfähigkeiten und ein höfliches, gastfreundliches Auftreten. Gerade, wenn Sie mit internationalen Gästen arbeiten sind gute Englischkenntnisse wichtig. Weitere Fremdsprachen sind bei jeder Bewerbung von Vorteil. In diesem Gewerbe sind die Arbeitszeiten sehr unterschiedlich. Sie arbeiten gegebenenfalls in Nacht-, Früh- und Spätschichten und außerdem an Sonn- und Feiertagen.

Als Tourismuskauffrau oder Tourismuskaufmann sind Länder- und Kulturkenntnisse besonders wichtig. Für Fragen zu politischen Situationen ist ein umfangreiches Allgemeinwissen von Vorteil. Arbeitgeber achten hier vermehrt auf Fremdsprachkenntnisse neben Englisch.

Was verdiene ich bei einem Job in Hotellerie, Gastronomie oder Tourismus?

Je nach Berufsgruppe verdienen ausgebildete Fachkräfte in der Hotel-, Gastronomie- und Tourismusbranche zwischen 1.700 und 2.500 Euro brutto pro Monat. In seltenen Fällen beträgt das Gehalt bis zu 3.500 Euro. Dabei spielen Faktoren wie die Größe und Art des Betriebs, Lebenshaltungskosten in der jeweiligen Region und Berufserfahrung zusammen. Eine detaillierte Aufschlüsselung nach Berufen finden Sie in der folgenden Tabelle:

Beruf

Gehalt (pro Monat, brutto)

Koch/Köchin

1.700 bis 2.500

Hotelfachfrau/-mann

1.600 bis 2.000

Restaurantfachfrau/-mann

1.500 bis 2.000

Kauffrau/-mann für Tourismus

1.800 bis 2.400

Fachfrau/-mann für Systemgastronomie

1.700 bis 3.500

Veranstaltungskauffrau/-mann

1.900 bis 2.700

Mehr anzeigen

Jobs per E-Mail

Kostenlos und passend zu Ihrer Suche

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.

29.06.2020 / Hotel Terrassenhof GmbH / Bad Wiessee
Du wolltest schon immer im Hotel absteigen?;...

29.06.2020 / Alpenhof Murnau / Murnau am Staffelsee
Mit der Ausbildung in unserem 5 Sterne Hotel stehen Dir alle Türen offen. Hier, in unserer traumhaften Region wie in der ganzen Welt. Hier arbeiten Profis und begleiten Deine abwechslungsreiche Ausbildung;...

22.06.2020 / Privatklinik Lauterbacher Mühle / Seeshaupt
Wir erwarten: Lern- und Einsatzbereitschaft; Flexibilität und Engagement; Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen; ein gepflegtes Erscheinungsbild und vorbildliche Umgangsformen;...

22.06.2020 / Hotel Torbräu GmbH & Co. KG / München
Möchtest auch Du gerne Teil eines engagierten jungen Teams werden?;...

19.06.2020 / Hotel Torbräu GmbH & Co. KG / München
Bei uns erwarten Dich neben der umfassenden Vermittlung aller für die Erlangung des IHK-Abschlusses erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten eine optimale Betreuung sowie die Chance, nach der Ausbildung in eine Festanstellung übernommen zu werden;...