Foto: AdobeStock_contrastwerkstatt

Verwaltungsfachangestellte/-r für Kommunalverwaltung

Das Berufsbild Verwaltungsfachangestellte/-r für Kommunalverwaltung

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Zum Aufgabengebiet der Verwaltungsfachangestellten gehören in erster Linie Schreib- und Organisationstätigkeiten. Wenn sie nicht gerade Sitzungen vorbereiten, arbeiten sie an der Umsetzung von Be- und Entschlüssen, die in den jeweiligen Gremien entschieden werden. Hier sind sie Ansprechpartner für ausführende Abteilungen, betroffene Organisationen und Unternehmen und interessierte Bürger. Weiter nehmen sich die Verwaltungsfachangestellten des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens sowie der Personalakten an – mitsamt der Berechnung von Gehältern und Bezügen. Sie finden Beschäftigung in Gemeinde- und Stadtverwaltungen oder bei kommunalen Ämtern und Behörden.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Da Verwaltungsfachangestellte stets rechtliche Vorgaben beachten müssen, bietet sich eine Weiterbildung im Verwaltungsmanagement/Public Management, aber auch in der Büro- und Projektorganisation sowie in der Rechtswissenschaft. Auch der Aufstieg zum Fachwirt oder ein Anschlussstudium der Staats- und Verwaltungswissenschaft oder im Verwaltungsmanagement sind interessant.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Spezielle Eigenschaften und Vorlieben, zum Beispiel Gewissenhaftigkeit und Detailgenauigkeit, sind von Vorteil. Diese Charakterzüge helfen im Rechnungswesen genauso wie bei der Planung und Durchführung von Ratsbeschlüssen. Die Liebe zum Papier sollte zudem gleichermaßen vorhanden sein wie die zu Menschen. Akten und Unterlagen sind genauso wertig zu behandeln wie Anliegen der Kollegen und der Bürger. Es schadet auch nicht, sich Dinge über einen langen Zeitraum hinweg merken und bei Bedarf gut verständlich wiedergeben zu können – schriftlich wie mündlich.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Amberg:

Stadt Amberg

 

Landkreis Regensburg:

Stadt Regensburg