Foto: AdobeStock_Nadezhda

Schreiner/ -in

Das Berufsbild Schreiner/ -in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Schreiner stellen Möbel, Türen und Fenster aus Holz und Holzwerkstoffen her oder führen Innenausbauten sowie Messe- und Ladeneinrichtungen aus. Sie haben einen kreativen Beruf, da sie meist Einzelstücke anfertigen. Sie beraten Kunden anhand von Skizzen oder Designprogrammen über innovative Einrichtungslösungen. Sägen, hobeln und schleifen – Schreiner verarbeiten Holz und Holzwerkstoffe mit einer Vielzahl unterschiedlicher, auch computergesteuerter Techniken. Sie verarbeiten Furniere und behandeln Holzoberflächen. Auf Baustellen setzen sie Fenster, Treppen und Türen ein; in Wohn- oder Büroräumen montieren Einbaumöbel, Raumteiler oder Wandverkleidungen. Tatkräftige Tischler sind im Handwerk, aber auch bei Herstellern von Möbeln, Holzwaren oder Holzkonstruktionsteilen gefragt.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Als berufliche Weiterbildung kommt eine Qualifikation als Schreinermeister oder als Techniker der Fachrichtung Holztechnik infrage. Mit dem Meistertitel und der Aufnahme in die Handwerksrolle ist der Weg in die Selbstständigkeit mit einem eigenen Schreinereibetrieb möglich. Auch ein Studium im Bereich der Holztechnik kommt infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Handgeschick und technisches Verständnis sollten Schreiner mitbringen. Das Interesse am Umgang mit Technik und Maschinen erleichtert den Berufseinstieg genauso wie die Vorliebe für Arbeit mit natürlichem Material. Ein Talent für technische Zeichnung unterstützt die Kreativität beim Planen. Die mathematischen Grundrechenarten und Geometriekenntnisse gehören zum Rüstzeug.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Schwandorf:

FischerHaus GmbH & Co. KG

 

Landkreis Tirschenreuth:

KASSECKER-Gruppe