Foto: AdobeStock_LIGHTFIELD STUDIOS

Pflegefachhelfer/ -in

Das Berufsbild Pflegefachhelfer/ -in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Den Pflegeberufen gehört die Zukunft: Pflegefachhelfer arbeiten breitgefächert mit Menschen und am Menschen. In der Ausbildung werden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Krankenversorgung sowie die damit verbundenen Assistenzaufgaben in Stations- und Funktionsbereichen vermittelt. Gesundheits- und Krankenpflegehelfer unterstützen Fachkräfte bei der Körperpflege der Patienten, lagern sie, helfen bei der Nahrungsaufnahme und beobachten die Vitalzeichen wie Blutdruck, Puls und Temperatur. Zudem helfen sie, nach genauen Vorgaben des Arztes kleinere medizinische Maßnahmen umzusetzen. Pflegefachhelfer wechseln einen Verband oder tragen Salbe auf. Die Patienten werden vorsichtig umgebettet, um ein Wundliegen zu vermeiden.
Die theoretische Ausbildung umfasst rund 600 Stunden und findet an einer Berufsfachschule statt. Zu den Unterrichtsfächern gehören die Grundlage der Pflege, Pflege und Betreuung, Sozial- und Rechtskunde sowie Deutsch und Kommunikation. Die praktische Ausbildung umfasst 1.000 Stunden. Der Einsatz ist in verschiedenen Bereichen der Pflege möglich, neben der Krankenpflege sich der Pflegefachhelfer etwa auf die Kinderkrankenpflege oder Altenpflege spezialisieren. Hier unterstützen sie alte Menschen, um ihre täglichen Aufgaben zu bewältigen. Sie sind Begleiter und Helfer für Senioren bei einer sinnerfüllten Lebens- und Freizeitgestaltung. Beschäftigung finden Pflegefachhelfer in Kliniken, Heimen oder der ambulanten Betreuung. Immer mehr Nachfrage herrscht in Kurzzeitpflegeeinrichtungen oder in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

1 Jahr

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Nach dem Einstieg in den Pflegebereich gibt es verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten. Die Berufsausbildung lässt sich zum Gesundheits- und Krankenpfleger fortsetzen. Weiter gibt es die Möglichkeit, als Fachwirt Gesundheits- und Sozialwesen oder als Betriebswirt Managementaufgaben im Gesundheitswesen anzustreben. Mit einem Bachelor-Studium der Fachrichtung Gesundheits- und Pflegemanagement stehen weitere Karrieretüren offen.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Wer sich für den sozialen Beruf des Pflegefachhelfers entscheidet, sollte Spaß am Umgang mit Menschen und hohes Verantwortungsbewusstsein mitbringen. Bewerber sollten belastbar und teamfähig, aber auch geduldig und genau. Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen sowie geschickte Kommunikation mit verschiedenen Persönlichkeiten. Wer sich für den Beruf entscheidet, muss bereit sein, auch nachts und am Wochenende zu arbeiten.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Amberg:

ISE Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe gem. GmbH

 

Landkreis Regensburg:

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg

Kreisklinik Wörth a. d. Donau

Universitätsklinikum Regensburg