Foto: shutterstock.com, Maurizio Milanessio

Milchtechnologe/ -in

Das Berufsbild Milchtechnologe/ -in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Überall dort, wo Milch verarbeitet wird, beispielsweise in Molkereien und Käsereien, sind Milchtechnologen tätig. Sie stellen Milchprodukte aus Rohmilch her, prüfen die Qualität der Erzeugnisse und sind für die Verpackung und Lagerung zuständig. Auch in forschungsorientierten Unternehmen der Branche sind sie gefragt. Ferner gibt es bei der Herstellung von Babynahrung sowie in der Verpackungsindustrie Jobchancen.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Molkereimeister oder zum Techniker der Fachrichtung Milchwirtschaft und Molkereiwesen qualifizieren. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung ist auch ein Studium der Lebensmitteltechnologie möglich. Außerdem können sich Milchtechnologen selbstständig machen, beispielsweise mit einem eigenen Milchverarbeitungsbetrieb.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Milchtechnologen müssen aufmerksam sein, wenn sie Produktionsprozesse überwachen. Weil sie Maschinen wie Verpackungsanlagen, Käserei- und Kühlmaschinen warten, brauchen sie technisches Verständnis und handwerkliches Geschick. Daneben sind mathematische Fähigkeiten gefordert, um beispielsweise den Einsatz von Rohstoffen zu berechnen. Milchtechnologen haben einen verantwortungsvollen Beruf. Sie müssen Lebensmittelrichtlinien einhalten und somit den Verbraucher schützen. Außerdem ist es wichtig, Hygienevorschriften zu beachten.