Foto: AdobeStock_contrastwerkstatt

Medizinische/-r Fachangestellte/-r

Das Berufsbild Medizinische/-r Fachangestellte/-r

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Medizinische Fachangestellte unterstützen Ärzte bei der Beratung, Behandlung, Untersuchung und Betreuung von Patienten. Sie vergeben Termine an die Patienten, dokumentieren Behandlungsabläufe für die Akten und sorgen für die Abrechnung der von der Praxis erbrachten Leistungen. Sie legen Verbände an, bereiten Spritzen vor oder nehmen Blut für Laboruntersuchungen ab. Außerdem informieren sie Patienten über Möglichkeiten der Vor- und Nachsorge, pflegen medizinische Instrumente und führen Laborarbeiten durch. Medizinische Fachangestellte sind vor allem bei Fachpraxen, in Kliniken und bei Einrichtungen des Gesundheitswesens angestellt. Auch bei ambulanten Diensten, in Laboren, bei Pharmakonzernen, in der Forschung oder als Assistenz von Betriebsärzten werden sie eingesetzt. Sie arbeiten vor allem in Behandlungsräumen, im Labor, am Empfang und im Büro.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum
Fachwirt für ambulante medizinische Versorgung oder zum Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen qualifizieren. Als Studienfächer kommen mit entsprechender Hochschulzugangsberechtigung Humanmedizin, Gesundheitsmanagement/-ökonomie, Gesundheitswissenschaft/Public Health oder Pharmazie infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Als medizinischer Fachangestellter muss man in der Lage sein, Symptome für die unterschiedlichsten Krankheiten zu erkennen. Man trägt Termine ein, hält Patientenakten bereit und unterstützt Ärzte bei allen anderen organisatorischen Tätigkeiten. In diesem Beruf braucht man darüber hinaus ein gutes Namensgedächtnis. Fingerspitzengefühl ist gefragt, etwa wenn man mit Pipetten oder Pinzetten arbeitet. Zu den Aufgaben gehört es auch, Verbände anzulegen. Daneben braucht man mathematische Fähigkeiten, um Abrechnungen durchzuführen. Im Kontakt mit Patienten muss man freundlich, offen, einfühlsam, verantwortungsbewusst und verschwiegen sein.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Regensburg:

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg

Universitätsklinikum Regensburg