Foto: AdobeStock_Pixel-Shot

Mechatroniker/-in für Kältetechnik

Das Berufsbild Mechatroniker/-in für Kältetechnik

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Die Planung und Montierung von Anlagen und Systemen der Kälte- und Klimatechnik ist die Aufgabe von Mechatronikern für Kältetechnik. Ferner gehören Wartung und Umbau der Anlagen zu ihrem Tätigkeitsfeld. Angestellt sind Mechatroniker für Kältetechnik bei Firmen, die Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanlagen konzipieren, anbringen und überprüfen. Ein weiteres Einsatzfeld sind Firmen, die entsprechende Anlagen einsetzen und eigenes Wartungspersonal haben.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3,5 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Kälteanlagenbauermeister oder zum Techniker der Fachrichtung Kältetechnik qualifizieren. Auch ein Studium der Mechatronik kommt infrage, sofern man über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt. Außerdem kann man sich zum Beispiel mit einem Betrieb des Kälteanlagenbauer-Handwerks selbst ständig machen.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Als Mechatroniker für Kältetechnik muss man ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben, um Schalt- und Verlegepläne lesen zu können. Fingerspitzengefühl braucht man, um kleine Bauteile zu montieren. Beim Einbauen von Ersatzteilen braucht man handwerkliches Geschick. Verständnis für Technik ist ebenfalls wichtig. Mathematische Fähigkeiten sind gefragt, wenn es darum geht, den Material- oder den Kältebedarf zu berechnen. Außerdem muss man sorgfältig und umsichtig arbeiten, wenn man mit Elektrizität zu tun hat, und stets auf dem neuesten Stand über Entwicklungen bei synthetischen Kältemitteln sein.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Neumarkt:

Burkhardt GmbH

 

Landkreis Kelheim:

WOLF GmbH