Foto: AdobeStock_Wellnhofer Designs

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in

Das Berufsbild Kraftfahrzeugmechatroniker/-in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Kraftfahrzeugmechatroniker überprüfen die Funktionalität von Kraftfahrzeugen, rüsten diese mit zusätzlicher Ausstattung aus und sorgen für ihre Instandhaltung. Die Ausbildung gibt es mit folgenden Schwerpunkten: Karosserietechnik, Motorradtechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Personenkraftwagentechnik oder System- und Hochvolttechnik.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3,5 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Kraftfahrzeugtechnikermeister oder zum Techniker der Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik qualifizieren. Auch ein Studium der Fahrzeugtechnik kommt infrage. Außerdem kann man sich selbstständig machen, zum Beispiel mit einem eigenen Betrieb des Kraftfahrzeugtechnikerhandwerks.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Als Kraftfahrzeugmechatroniker muss man in der Lage sein, Fehler in der Fahrzeugelektrik aufgrund von Schaltplänen ausfindig zu machen und analytisch zu denken. Handwerkliches Geschick ist gefragt, wenn es darum geht, Zündkerzen, Luftfilter oder Motorteile einzubauen. Unabdingbar ist ein Verständnis für technische Zusammenhänge. Im Kontakt mit dem Kunden ist es wichtig, sich gut ausdrücken zu können. Außerdem muss man sorgfältig und verantwortungsvoll arbeiten, um eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern auszuschließen. Darüber hinaus muss man sich über Entwicklungen im Bereich elektronischer Bauteile stets auf dem Laufenden halten.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Cham:

K+B E-Tech GmbH & Co. KG

 

Landkreis Neumarkt:

Burkhardt GmbH

Fischer Automobile

 

Landkreis Amberg

Fischer Automobile

 

Landkreis Regensburg:

Autohaus Dünnes & Sohn GmbH

Autohaus Hofmann

 

Landkreis Pfaffenhofen:

Autohaus Hofmann

 

Landkreis Ingolstadt:

Autohaus Hofmann

 

Landkreis Kelheim:

Autohaus Hofmann