Foto: adobestock.com, nd3000

Kauffrau/ -mann für Bürokommunikation

Das Berufsbild Kauffrau/ -mann für Bürokommunikation

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Alles dreht sich um den PC: Der Computer und viele elektronischen Helfer sind die Instrumente des Fachmannes für Bürokommunikation, der alle wichtigen Sekretariatsaufgaben und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten übernimmt. Mit dem PC erstellt er Präsentationen und schreibt form- und normgerechte E-Mails, Briefe, Protokolle oder Berichte. Betriebswirtschaftliche Zahlen bereitet er in Tabellen und Diagrammen auf. Neben der Online-Abwicklung erledigt der Bürokommunikationsexperte auch noch den Posteingang und -ausgang. Die Büro-Fachleute bereiten Besprechungen vor und versenden Einladungen. Sie planen und organisieren Dienstreisen und rechnen sie ab. Als Herr über den Schreibtisch beschaffen sie Büromaterial, verwalten das Materiallager und erstellen Zahlungsbelege und Überweisungen. Die Terminplanung gehört ebenfalls zu den täglichen Koordinationsaufgaben. Zudem übernehmen sie Aufgaben im Marketing und sind auch für Terminplanungen zuständig. Unternehmen in fast allen Wirtschaftsbranchen sowie die öffentliche Verwaltung suchen Fachleute für Bürokommunikation. Der Arbeitsplatz ist hauptsächlich das Büro, aber auch am Empfang und in Besprechungsräumen werden die Bürokommunikation-Experten eingesetzt.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

1 Jahr Vollzeit, 1,5 bis 2 Jahre Teilzeit

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Mit dem Abschluss der Weiterbildung als Fachmann für Bürokommunikation ist der Zugang zu einem Studium ohne schulisch Hochschulzugangsberechtigung möglich. Als Studienfächer bieten sich das Bachelor Studienfach Betriebswirtschaftslehre, Business Administration oder Wirtschaftswissenschaften an.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Wer sich für eine Weiterbildung zum Fachmann Bürokommunikation interessiert, benötigt in der Regel den Abschluss in einem anerkannt einschlägigen Ausbildungsberuf, der Abschluss der Berufsschule und eine entsprechende Berufspraxis. Vertiefte Schulkenntnisse in den Fächern Rechnungswesen und Deutsch bilden gute Voraussetzungen für das Bestehen der Weiterbildungsprüfung. Da Fachleute für Bürokommunikation im Berufsalltag auch kaufmännische Aufgaben wie Lohn- und Gehaltsabrechnungen übernehmen, müssen sie fit in Kosten- und Leistungsrechnung sowie in der Finanzbuchhaltung sein. Im späteren Berufsleben ist ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen vonnöten. Büro-Fachleute haben Kundenkontakt und verfassen die Geschäftskorrespondenz und Präsentationen. Das Formulieren von Texten und Textbausteinen für Geschäftsbriefe gehört zum täglichen Brot.