Foto: AdobeStock_markus thoenen

Kanalbauer/-in

Das Berufsbild Kanalbauer/-in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Zu den Aufgaben von Kanalbauern gehört die Montage von Abwasserleitungen und Abwassersystemen. Ferner sind sie für deren Instandhaltung und Sanierung zuständig. Sie sind meist bei Tiefbauämtern angestellt, aber auch in der Abwasserwirtschaft fi ndet man sie. Weitere Arbeitsstätten sind Ingenieurbüros und kommunale Bauämter.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN: Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Polier im Bereich Tiefbau oder zum Techniker der Fachrichtung Bautechnik qualifizieren. Auch ein Studium im Fach Bauingenieurwesen kommt infrage. Außerdem kann man sich zum Beispiel mit einem Software- oder Systemhaus oder einem Computerfachhandel selbstständig machen.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Kanalbauer brauchen ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, wenn sie Gelände vermessen und Verlegepläne lesen. Sie müssen Schäden an Abwasserleitungen erkennen und reparieren. Weil sie häufi g in engen Schächten im Einsatz sind, brauchen sie Körperbeherrschung. Außerdem benötigen sie handwerkliches Geschick, um Rohrteile einzubauen. Kanalbauer müssen fl exibel sein und sich wechselnden Arbeitsorten und -bedingungen anpassen zu können. Außerdem muss man in diesem Beruf im Team arbeiten können.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Amberg:

Alfred Arbogast GmbH & Co. KG