adobestocks Alexander Raths

Informatikkauffrau/-mann (m/w/d)

Berufsbild Informatikkauffrau/-mann

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Informatikkaufleute verwalten und beschaffen informations- und telekommunikationstechnische Netze und Systeme. Sie geben Anwendern Hilfestellung und bilden sie weiter. Ferner bauen sie Anwendungslösungen nach den Anforderungen der Nutzer. In wirtschaftlicher Hinsicht ist es ihre Aufgabe, Projekte nach ökonomischen Gesichtspunkten zu organisieren. Man findet Informatikkaufleute in allen Wirtschaftszweigen. Das Haupteinsatzgebiet ist aber die IT-Branche. Ferner arbeiten Informatikkaufleute überall dort, wo Informations- und Kommunikationssysteme zum Vollzug von Transaktionen genutzt werden.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum IT-Kundenbetreuer, Wirtschaftsinformatiker oder zum Betriebswirt für Informationsverarbeitung qualifizieren. Ebenfalls kommt ein Studium der Informatik in Frage. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Als Informatikkaufmann muss man in der Lage sein, abstrakt zu denken. Häufig wechselt man zwischen telefonischer Kundenberatung und dem Verrichten von Bürotätigkeiten. Darüber hinaus benötigt man handwerkliches Geschick, um Hardwarekomponenten auszutauschen. Wenn man technische Störungen lokalisieren und beheben will, ist Verständnis für technische Zusammenhänge erforderlich. Des Weiteren muss man den Markt beobachten und Systemeinführungen planen. Mathematische Fähigkeiten sind beim Erstellen von Kalkulationen gefragt. Außerdem sollte man freundlich sein, sich an den Wünschen des Kunden orientieren, geschickt verhandeln und flexibel sein.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Cham:

MAC Mode

 

Landkreis Kelheim:

SMP Deutschland GmbH

WOLF GmbH

 

Landkreis Neumarkt:

Neumarkter Lammsbräu 

 

Landkreis Regensburg:

Edeka Südbayern

 

Landkreis Schwandorf:

Netto Marken-Discount GmbH & Co. KG