Foto: AdobeStock_sepy

Handelsfachwirt/-in

Das Berufsbild Handelsfachwirt/-in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Handelsfachwirte arbeiten in den verschiedensten Unternehmensbereichen auf der mittleren Führungsebene. Richtlinien, die die Geschäftsleitung vorgibt, setzen sie gemeinsam mit den Beschäftigten um, die ihnen unterstehen. Wenn Handelsfachwirte im Ein- und Verkauf beschäftigt sind, legen sie fest, nach welchen Prinzipien der Betrieb Angebote einholt. Außerdem verhandeln sie mit Lieferanten, nehmen Warenlieferungen an und lagern die Waren ein oder reklamieren bei Fehllieferungen. Auch im Personalbereich arbeiten Handelsfachwirte. Dort ermitteln sie, wie viel Personal für diverse Projekte nötig ist und erstellen Dienstpläne. Im Fachbereich Marketing überlegen sie sich Werbemaßnahmen, die sie auch durchführen. Anschließend überprüfen sie, ob die erwarteten Ziele erreicht wurden. Des Weiteren sind Handelsfachwirte im Finanz- und Rechnungswesen im Einsatz, wo sie Buchungen und Kontierungen überwachen und andere Vorgänge kontrollieren.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

Wer eine Abiturientenausbildung zum Handelsfachwirt macht, qualifiziert sich gleich doppelt:

Zum einen erhält man einen Abschluss in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf (duale Ausbildung), zum anderen einen Abschluss als Handelsfachwirt.

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre.

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann ein Bachelorstudium der Handelsbetriebswirtschaft anschließen. Eine weitere Möglichkeit ist, sich mit einem eigenen Handelsunternehmen selbstständig zu machen. Eine betriebsinterne Weiterbildung ist darüber hinaus in diesem Beruf unabdingbar, weil sich das Kundenverhalten ständig ändert. Außerdem sollte man seine Führungskompetenzen ausbauen und sein betriebswirtschaftliches Wissen stetig erweitern.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Wer als Handelsfachwirt arbeiten möchte, muss wie ein Kaufmann denken. Er muss den Markt im Blick haben, Absatzchancen nutzen und wissen, wie man Kunden gewinnt und hält. Zu diesem Zweck sollte man in der Lage sein, Werbekonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Mathematische Fähigkeiten benötigt man, um Kosten zu kalkulieren und um Statistiken auszuwerten. Außerdem sollte man sich im Kontakt mit Kunden und Lieferanten gut ausdrücken können – sowohl mündlich als auch schriftlich. Rechtschreibsicherheit ist unerlässlich. Darüber hinaus ist es hilfreich, sich Namen gut merken zu können. Als Handelsfachwirt trägt man viel Verantwortung gegenüber anderen. Dessen muss man sich immer bewusst sein. Zudem muss man flexibel, kreativ, psychisch belastbar, selbstsicher und durchsetzungsfähig sein.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Eichstätt:

Edeka Südbayern

 

Landkreis Cham:

MAC Mode

 

Landkreis Neumarkt:

Möbelhof Parsberg GmbH

OBI-Markt Neumarkt