Foto: AdobeStock_guruXOX

Fahrzeuginnenausstatter-/in

Das Berufsbild Fahrzeuginnenausstatter-/in

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Wenn es um die Montage oder das passgenaue Anfertigen von Autositzen, Armaturenbrettern oder Fahrzeughimmel geht, sind Fahrzeuginnenausstatter gefragt. Sie arbeiten sowohl in der Fahrzeugindustrie als auch im Schiffs-, Flugzeug- oder Eisenbahnbau. Ihr Arbeitsplatz sind meist große Hallen, in denen bei Pkw, Lkw, Eisenbahnwaggons, Flugzeugen oder sogar Schiffen die Innenausstattung angebracht wird. Fahrzeuginnenausstatter fertigen Einzelteile in Handarbeit oder maschinell an, bauen diese zusammen, beziehen Autositze oder kleben Innenverkleidungen an. Auch die Pflege und Instandsetzung der Innenausstattung gehört dazu. Die Auswertung, Anwendung und Erstellung technischer Zeichnungen und Unterlagen sowie die Einstellung der Maschinen sind wichtige Bestandteile der Arbeit.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Industriemeister oder zum Techniker für Fahrzeuginnenausstattung qualifizieren. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung
ist es auch möglich, ein Studium für Kraftfahrzeugdesign oder Fahrzeugbau zu absolvieren.

 

DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN:

Fahrzeuginnenausstatter sollten handwerkliches Geschick mitbringen, wenn es um die Anfertigung oder Bearbeitung von Einzelteilen geht. Außerdem müssen sie sehr sorgfältig arbeiten, damit alle Teile der Innenausstattung perfekt sitzen und es zu keinen Reklamationen vonseiten der Kunden kommt. Auch mathematische Fähigkeiten werden gebraucht, um etwa
den Materialbedarf von Autobezügen zu berechnen.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Amberg-Sulzbach:

Grammer AG