Foto: AdobeStock_Kzenon

Fachverkäufer/-in für Lebensmittelhandwerk

Das Berufsbild Fachverkäufer/-in für Lebensmittelhandwerk

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk verkaufen Fleisch- und Wurstwaren, Backwaren und Süßspeisen. Sie bereiten die Waren für den Verkauf vor, zeichnen die Artikel aus und platzieren sie repräsentativ im Laden. Sie beraten Kunden beim Einkauf und wissen, welche Zutaten, Allergene oder Nährwerte im Produkt enthalten sind. Zu den elementaren Aufgaben
zählen das Kassieren sowie die Abrechnung am Ende des Geschäftstages. Einen wichtigen Beitrag leisten sie beim Organisieren und Durchführen von Werbeaktionen und verkaufsfördernden Maßnahmen. Das Einsatzgebiet für diesen Beruf findet sich in Bäckereien, Konditoreien und Metzgereien, im Nahrungsmittel- und Getränkefachhandel sowie in Supermärkten, aber auch im Lebensmittelgroßhandel sowie in Cafés und Kantinen.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich weiterbilden möchte, kann sich zum Verkaufsleiter oder als Fachberater Vertrieb weiterbilden. Perspektiven bieten Qualifizierungen zum Handelsbetriebswirt, zum Fachkaufmann Einkauf und Materialwirtschaft oder zum Handelsfachwirt. Ein Studium zum Handelsbetriebswirt öffnet das Tor zur Führungsebene.

 

DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN:

Fachverkäufer sollten über ein freundliches Wesen und ein gepflegtes Äußeres verfügen und sich mündlich gut ausdrücken können. Kundenorientierung sollte im Mittelpunkt stehen. Geschicklichkeit ist beim Präsentieren der Nahrungsmittel gefragt. Verantwortungsbewusstsein beim Abrechnen der Kasse und Sorgfalt bei hygienischen Aufgaben werden erwartet.
Fachverkäufer benötigen gute Deutschkenntnisse, etwa beim Beschriften von Schildern und Angebotstafeln, und sollten mathematische Fähigkeiten mitbringen.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Eichstätt:

Edeka Südbayern