Foto: AdobeStock_Kzenon

Fachlagerist/-in

Das Berufsbild Fachlagerist/-in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Fachlageristen überprüfen Waren und lagern diese danach fachgerecht ein. Sie organisieren den ordnungsgemäßen Warenversand innerhalb des Unternehmens ebenso wie an andere Betriebe. Die Einsatzfelder für Fachlageristen sind vielfältig. In erster Linie arbeiten sie für Speditionen und andere Logistikdienstleister. Ferner sind auch Unternehmen aus der Lebensmittel- und Elektroindustrie, der chemischen und pharmazeutischen Industrie, Metall- und Fahrzeugbaubetriebe und Druckereibetriebe mögliche Arbeitgeber.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

2 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zur Fachkraft für Lagerlogistik oder zum Logistikmeister qualifizieren. Auch ein Studium im Fach Logistik, SupplyChain-Management, kommt infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Fachlageristen müssen in der Lage sein, Begleitpapiere rasch auf ihre Richtigkeit hin zu prüfen. Wenn Gefahrensituationen auftreten, müssen sie Kräne oder Stapler innerhalb einer kurzen Reaktionszeit stoppen können. In diesem Beruf sollte man auch gut planen und organisieren können, denn Güter sollen platzsparend aufbewahrt werden. Sorgfalt ist gefragt, wenn es darum geht, Waren sachgerecht einzulagern. Außerdem müssen sich Fachlageristen gut orientieren können. Im Umgang mit Maschinen ist Umsicht unerlässlich, damit niemand verletzt wird.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Regensburg:

DACHSER SE Logistikzentrum Regensburg

SMP Deutschland GmbH

Spedition Scherbauer

 

Landkreis Neumarkt:

Dehn + Söhne

Netto Marken-Discount GmbH & Co. KG

OBI-Markt Neumarkt

 

Landkreis Cham:

MAC Mode

GEBHARDT Logistic Solutions GmbH

 

Landkreis Kelheim:

SMP Deutschland GmbH

HAIX® Group

 

Landkreis Eichstätt:

Edeka Südbayern