Foto: AdobeStock_9parusnikov

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Das Berufsbild Fachkraft für Veranstaltungstechnik

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik entwickeln Konzepte für veranstaltungstechnische Systeme, Aufbauten und Abläufe. Sie planen den Einsatz technischer Anlagen, richten diese ein und bedienen sie. Bei Proben und Veranstaltungen bedienen sie Lichtstell- und Tonmischpulte sowie bühnen- und szenentechnische Einrichtungen. Sie führen Beleuchtungsproben und Soundchecks durch und prüfen die elektrische Sicherheit. Wenn ein technischer Defekt auftritt und beispielsweise ein Scheinwerfer ausfällt, bewahren sie als Krisenmanager kühlen Kopf und greifen rasch ein. Nach einer Veranstaltung bauen sie wieder ab, sorgen für den Rücktransport und lagern sie bis zum nächsten Einsatz. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik werden bei Event- und Veranstaltungsagenturen sowie bei Messen- und Kongressveranstaltern eingesetzt. Ebenfalls suchen Medienunternehmen, kommunale Bühnen, große Ferienhotels sowie Kreuzfahrtschiffe die Veranstaltungsprofis.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann die Prüfung als Meister für Veranstaltungstechnik oder als Betriebswirt für Event-Management ablegen. Ein Bachelorabschluss im Studienfach Veranstaltungstechnik eröffnet weitere Karrierechancen.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Praktisch-konkrete Tätigkeiten sind gefragt, wenn es darum geht, Podeste oder Scheinwerferbrücken aufzubauen oder Ausstattungsteile zu montieren. Kenntnisse im Bereich des Technischen Zeichnens sind wichtig, um Installations- und Stromablaufpläne sowie andere technische Unterlagen anzufertigen. Kenntnisse in Mathematik und Physik sind im Arbeitsalltag ebenfalls unabdingbar, wenn die Veranstaltungsexperten Messungen und Prüfungen an elektrischen Geräten durchführen.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Amberg:

Stadt Amberg