shutterstock Dmytro Zinkevych

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Das Berufsbild Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Wenn es um das fachgerechte Aufstellen und Montieren von Küchen, Möbeln, das Verlegen elektrischer Leitungen oder die Installation von Lüftungs- und Wasserrohren geht, ist die Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice gefragt. Nicht nur Privathaushalte, auch zahlreiche Firmen und große Unternehmen greifen auf diesen Service zurück. Darüber hinaus liegen die Organisation eines Umzugs sowie das Verladen und der sichere Transport der Möbel in den Händen der Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. Das Einsatzgebiet sind Möbelhäuser oder -speditionen sowie Umzugsfirmen.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer gern kaufmännisch tätig sein möchte, kann sich zum Betriebswirt für Möbelhandel an einer Fachschule weiterbilden oder eine Qualifikation zum technischen Fachwirt durchführen. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kommt auch ein Bachelorstudium für Holztechnik infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Für das Aus- und Einräumen der Lkws und das Schleppen der Möbel ist eine ordentliche Portion Kraft notwendig. Körperliche Fitness ist dafür eine wichtige Voraussetzung. Zudem sollte die Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice handwerklich und technisch geschickt sein, um Möbelstücke fachgerecht zu bearbeiten und Installationsarbeiten vorzunehmen. Die Grundrechenarten sollte man deshalb beherrschen. In diesem Beruf ist es außerdem wichtig, im Team arbeiten zu können und sich gut zu organisieren.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Neumarkt:

Möbelhof Parsberg GmbH