Foto: AdobeStock_kustvideo

Fachkraft für Gebäudemanagement

Das Berufsbild Fachkraft für Gebäudemanagement

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Die Fachkraft für Gebäudemanagement sorgt sich darum, Gebäude sowie deren Infrastruktur nachhaltig zu betreiben und instand zu halten. Diese Aufgabe umfasst auch die vorbeugende Instandhaltung sowie gesetzlich und normativ vorgeschriebene Wartungen und Prüfungen. Die Fachkraft für Gebäudemanagement wendet die für die Wartung, Inspektion und Prüfung
benötigten handwerklichen Fertigkeiten an und erbringt selbstständig die Dokumentation der geleisteten Arbeiten sowie die Bewertung der Ergebnisse. Mögliche Arbeitgeber sind Hausverwaltungen, Kommunen, Dienstleister für Gebäudemanagement, Unternehmen mit eigenem Gebäudemanagement und Anbieter von Hausmeisterservices aus dem Handwerk.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer beruflich vorwärtskommen will, kann sich durch eine Zertifizierung als Fachwirt für Facility Management qualifizieren. Mit einem Bachelorabschluss im Studienfach Facility-Management, Technisches Gebäudemanagement, Gebäudetechnik oder Gebäudeenergietechnik eröffnen sich weitere Schritte auf der Karriereleiter.

 

DAS SOLLTEST DU MITBRINGEN:

Wer sich für den Beruf der Fachkraft für Gebäudemanagement interessiert, sollte handwerkliche Kenntnisse mitbringen. Beobachtungsgenauigkeit sollte vorhanden sein, um Zustände von Gebäuden oder Gebäudeteilen zu erkennen. Gefragt ist ebenfalls die Merkfähigkeit, ein Gedächtnis für Personen, Zahlen und bauliche Besonderheiten. Technisches Verständnis soll gewährleisten, dass die Infrastruktur funktioniert und die Facility-Management- und Simulationssysteme überwacht werden können.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Regensburg:

Götz-Management-Holding AG