Foto: AdobeStock_Ivan Traimak

Chemikant/-in

Das Berufsbild Chemikant/-in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Chemikanten steuern, bedienen und überprüfen An – la gen und Maschinen, die für die Produktion und die Abfüllung chemischer Substanzen verantwortlich sind. Ihre Beschäftigungsfelder liegen in erster Linie in der chemischen Industrie. Dabei sind es hauptsächlich Erzeuger von Düngemitteln, Klebstoffen, Pflanzenschutz- und Desinfektionsmitteln, die Chemikanten einstellen. Weitere mögliche Arbeitgeber sind Chemiefaserwerke, Pharmaunternehmen, Betriebe, die mit Farben oder Lacken arbeiten und Mineralölkonzerne.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3,5 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Industriemeister der Fachrichtung Chemie, zum Techniker der Fachrichtung Chemietechnik oder zum Synthesetechniker qualifizieren. Auch ein Bachelorstudium im Fach Chemie oder Chemieingenieurwesen kommt infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Chemikanten müssen in der Lage sein, abstrakt zu denken. Zu ihren Aufgaben gehört es, Produktionsprozesse aufmerksam zu überwachen. Wenn Störungen auftreten, müssen sie diese rasch beheben. Als Chemikant muss man darüber hinaus handwerklich geschickt sein, um kleinere Reparaturen an Anlagen selbstständig durchführen zu können. Sorgfalt ist beim Herstellen chemischer Substanzen unabdingbar, denn man muss viele Vorgaben einhalten. Außerdem müssen Chemikanten Verantwortung übernehmen und schnell Entscheidungen fällen können.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Kelheim:

BAYERNOIL Raffineriegesellschaft mbH