Foto: AdobeStock_jörn buchheim

Beton- und Stahlbetonbauer/-in

Das Berufsbild Beton- und Stahlbetonbauer/-in

 

 

DAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF:

Beton- und Stahlbetonbauer fertigen Bauelemente aus Beton und Stahlbeton ebenso wie Ummantelungen und Armierungen für die Bauindustrie. Ein anderer Aspekt ihrer Arbeit ist das Sanieren und Montieren einzelner Bauteile und Abschnitte. Dabei werden zum Beispiel beschädigte Betonpfeiler ausgebaut und neue befestigt. Potenzielle Arbeitgeber sind Hoch- und Tiefbauunternehmen, die sich mit dem Wohnungs-, Büro- und Gewerbebau beschäftigen, sowie Betriebe für Tunnel- und Brückenbau.

 

SO LANGE DAUERT DIE AUSBILDUNG:

3 Jahre

 

SO KANNST DU DICH WEITERENTWICKELN:

Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann sich zum Maurer- und Betonbauermeister oder zum Techniker der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Betonbau, Hochbau oder Baubetrieb qualifizieren. Auch ein Studium im Fach Bauingenieurwesen kommt infrage.

 

DAS SOLLTEST DU FÜR DEN BERUF MITBRINGEN:

Als Beton- und Stahlbetonbauer braucht man ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, um Pläne interpretieren zu können. Beim Einbau von Fertigteilen und im Umgang mit Werkzeugen und Maschinen benötigt man handwerkliches Geschick. Auch Körperbeherrschung ist wichtig, weil man in diesem Beruf häufig von Leitern oder Gerüsten aus arbeitet. Mathematische Fähigkeiten sind gefragt, wenn es darum geht, den Materialbedarf zu berechnen. Zudem muss man umsichtig arbeiten, um sich und andere nicht zu gefährden. Ein hohes Maß an Teamfähigkeit ist unabdingbar.

 

Wir bilden aus:

 

Landkreis Amberg:

Alfred Arbogast Bauunternehmung

 

Landkreis Neumarkt:

Klebl GmbH

 

Landkreis Tirschenreuth:

Kassecker Gruppe